Selbstständig werden: Deine Anleitung zum Gründen 

Du möchtest dich selbstständig machen? Egal ob neben einer Tätigkeit als Angestellte/r oder als AlleinunternehmerIn – Selbständig werden muss gelernt sein! Um zu starten, musst du gewisse Schritte einhalten. In diesem Blog geben wir dir eine prägnante Anleitung, wie du in die Selbstständigkeit starten kannst.  

Dieser Blog enthält die Punkte: 

  1. Das Gewerberecht
  2. Die Sozialversicherungen 
  3. Die Steuern 

 

Deine Anleitung

1. Das Gewerberecht  

Hier geht es um die Frage: Darf ich diese Tätigkeit überhaupt ausführen, oder gibt es Vorausetzungen (Ausbildung, Schulung, …)?  

Ob du eine spezielle Gewerbeberechtigung brauchst, solltest du als allererst abchecken. Hier empfehlen wir dir ein Gespräch mit der Wirtschaftskammer, damit du auch wirklich alle Unklarheiten klären kannst. Die WKO bietet kostenlose Beratungsgespräche in gewerberechtlicher Hinsicht an.  

Außerdem: Informiere dich bei diesem Gespräch auch, ob dir eine Neugründungsförderung zusteht.  

Hast du dich für ein freies Gewerbe entschieden, kannst du ohne weiteres deinen Gewerbeschein beantragen. Du musst lediglich die Wirtschaftskammermitgliedschaft, also die Grundumlage, bezahlen. Nach diesem Schritt bist du vom Gewerberecht aus bereits Unternehmer.  

Geht es jedoch um ein konzessioniertes Gewerbe, musst du vorher bestimmte Nachweise einreichen, um Unternehmer in dieser Branche tätig werden zu können. 

 

2. Die Sozialversicherungen 

Ob du Sozialversicherungspflichtig bist und in welchem Ausmaß, hängt natürlich von deiner Tätigkeit ab.  

Bist du angestellt und möchtest nebenbei eine selbstständige Tätigkeit starten, gibt es oft eine Freistellung von der Krankenversicherung und Pensionsversicherung. Hier müsst ihr nur die Unfallversicherung zahlen. Dies sind 10€ im Monat. Überschreitet deine selbstständige Tätigkeit jedoch gewisse Grenzen, im Grunde die 12-fache Geringfügigkeitsgrenze pro Jahr, dann seid auch ihr Kranken- und Persionsversicherungspflichtig.  

Bist du Einzelunternehmer du in der Regel Kranken- und Persionsversicherungspflichtig. 

 

3. Die Steuern 

Als selbstständige/r UnternehmerIn musst du Steuern zahlen. Hier ist es erforderlich, dass du den Beginn der Tätigkeit an das Finanzamt meldest. Hast du alle erforderlichen Unterlagen eingereicht, bekommst du (falls noch nicht vorhanden) eine Steuernummer und ggf. auch eine Umsatzsteueridentifikationsnummer 

Hast du diese Schritte erledigt, bedeutet das auch, dass du steuerlich überwacht wirst und jährlich eine Einkommenssteuererklärung abgeben musst. Hier gibt es gesetzliche Fristen, die du einhalten musst.  

Außerdem: Die Umsatzsteuer! 

Wenn du mehr als 35.000 Umsatz (dh. Einnahmen, nicht Gewinn!) im Jahr erzielhst, musst du auf deine Umsätze auch Umsatzsteuer verrechnen. Je nachdem welche Leistungen du anbietest, können das 10-15% Umsatzsteuer sein.  

 

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Beitrag eine gute Anleitung zur Gründung eines Einzelunternehmens, bzw. den Start in die Selbstständigkeit geben konnten. Wenn du weitere Fragen hast, wende dich am besten an die Wirtschaftskammer oder an deinen Steuerberater.  

Das Team von informer wünscht dir viel Erfolg