Rechnungen stellen als Kleinunternehmer: Das musst du beachten  

Auch als Kleinunternehmer stellst du Rechnungen. Hier kann es Fallhöhen geben, die sehr unangenehm werden können. Du stellst dir vielleicht die Frage: Müssen Kleinunternehmer eigentlich auch diese ganzen Regeln, wie ein ganz normaler Unternehmer beachten? Damit du alles richtig machst zeigen wir dir in diesem Blog Schritt für Schritt was du beachten musst.  

Wann zählst du zur Kategorie Kleinunternehmer? 

Du zählst als Kleinunternehmer, wenn dein Umsatz (inkl. Umsatzsteuer) im Vorjahr nicht größer als 22.000 EUR war und im laufenden Jahr voraussichtlich nicht 50.000 Euro übersteigen wird. Unter diesen Vorrausetzungen zählst du laut umsatzsteuerlichen Kleinunternehmerregelung als Kleinunternehmer. Dies gibst du bereits im steuerlichen Erfassungsbogen an, den zu Beginn vom Finanzamt erhältst.  

Was ist in der Rechnungslegung hinsichtlich der Umsatzsteuer zu beachten? 

Als Kleinunternehmer musst du in deinen Rechnungen keine Umsatzsteuer ausweisen. Dies ist der größte und wichtigste Unterschied. Lass dich bei der Rechnungsstellung also nicht beirren. Es kann vorkommen, dass Kunden dich nach einer Rechnung fragen, bei der die Umsatzsteuer gesondert aufgefasst ist, da sie nicht wissen, dass du Kleinunternehmer bist. Leider machen hier viele den Fehler, dass sie nichtsahnend eine neue Rechnung ausstellen und dann hinterher Probleme bekommen. In diesem Fall musst nämlich auch du eine Umsatzsteuererklärung erstellen, obwohl dies gar nicht notwendig gewesen wäre.  

Damit du nicht diesen Fehler nicht begehst, empfehlen wir dir, auf deinen Kleinunternehmerrechnungen folgendes beizufügen: 

“ Gemäß §19 UStG wird keine Umsatzsteuer berechnet.”  

Mit dieser Information bist du auf der sicheren Seite.  

Welche Rechnungsinformationen muss deine Rechnung enthalten? 

Auch bei Kleinunternehmern müssen deine Rechnungen alle vorgeschrieben Rechnungsinformationen enthalten. Es fehlt also nur die Aufzählung von Netto, Brutto und Umsatzsteuer. Schließlich sind Netto und Brutto bei dir identisch, da du keine Umsatzsteuer berechnest.  

Welche Informationen enthalten sein müssen, kannst du hier nachsehen:   

Rechnungslegung für Kleinunternehmer mit informerOnline 

Mit InformerOnline kannst du Rechnungen im Handumdrehen erstellen und versenden. Durch die Rechnungsvorlagen, die du in deinem eigenen Corporate Design erstellen kannst, bist du immer auf der sicheren Seite, da deine Rechnungen automatisch alle notwenigen Informationen enthalten. Auch wenn die Zahlung eingeht, wird dies sofort im Programm aktualisiert. Somit behältst du immer den Überblick und verbringst keine unnötige Zeit mit der Rechnungsstellung.  

Das Rechnungsprogramm stellt Informer sogar gratis zur Verfügung! Alle Erweiterung sind für einen kleinen monatlichen Betrag verfügbar. Du bist neugierig geworden? Dann teste InformerOnline jetzt 3 Monate gratis!  

Alle Funktionen
Jetzt 30 Tage kostenlos testen