Kostenlose Rechnungsvorlage

Du war dir nicht sicher, was alles auf der Rechnung stehen muss? Möchtest du sicherstellen, dass deine Rechnungen richtig sind? Mach dir keinen Kopf! Wir haben Muster und Vorlagen!

Die meisten Unternehmer wissen das nicht. Deshalb geben die auch immer zu viel Geld aus! Für eine komplette Verwaltungsabteilung, zum Beispiel, bezahlt man schnell mal 3.500,- € p/m. Doch das braucht nicht jeder.

Mit diesen Rechnungsvorlagen und Musterrechnungen hast du zumindest schonmal einen kleinen Anfang.

Bin sehr zufrieden mit den Rechnungsvorlagen. Hab mich dann auch gleich angemeldet. Jetzt verschick‘ ich Rechnungen schon digital und im Handumdrehen. Durch die gespeicherten Kontakte werden alle Kundendaten schonmal richtig eingetragen!

Wenn Sie auf das „Plus“ klicken bei einer Pflichtangabe rechts, öffnen sich mehr nützliche Info’s. Jetzt können Sie endlich wieder alleine Rechnungen schreiben!

Auf der Rechnungsvorlage findest du rechts oben oder unten in der Fußzeile deine eigenen Details. Diese Angaben müssen nach den Richtlinien des Finanzamtes mindestens die folgenden Daten enthalten:

  • den vollständigen Absender Namen
  • die vollständige Anschrift der leistenden Person/ des leistenden Unternehmens

Hiermit wurden alle wichtigen Absender Daten eingetragen und der Kunde braucht nicht erst die Rechnung nach dem Rechnungssteller abzusuchen.

Auf der Rechnungsvorlage ist auch unser Firmenlogo zu sehen. Passe das Logo an, damit du die Rechnung in deinem Stil verschicken kannst. Heutzutage brauchst du nicht mal mehr Briefpapier, ein drittel aller Unternehmen verschickt Rechnungen digital mittels PDF.

Die Kundendaten deines Kunden werden auf der Rechnungsvorlage links oben abgebildet. Beim Verschicken per Post kannst du einen Fensterumschlag verwenden. Wenn du diese Umschläge verwendest, achte darauf die Einstellungen im PC zu ändern, damit du sie gleich richtig falten kannst.

Die Kundendaten auf einer Rechnung müssen rechtlich mindestens diese Daten enthalten:

  • Vollständiger Name des Empfängers
  • Vollständige Anschrift des Rechnungsempfängers

Hier kannst du ein noch ein Beispiel sehen, welches du später auch verwenden kannst!

Die Rechnungspositionen müssen gesetzlich mindestens die folgenden Angaben enthalten:

  • die Art und den Umfang des Produkts oder der Leistung
  • die jeweilige Menge und handelsübliche Bezeichnung der gelieferten Gegenstände
  • die Kosten pro Stück des Produkts/der Leistung
  • eventuelle Versand- und Transportkosten

Die Rechnungen von InformerOnline enthalten auch eine Bezahlungsfrist (verfallsdatum) und wenn gewünscht kann auch eine Referenz (-nummer) hinzugefügt werden. Diese Angaben sind nicht verpflichtend, aber geben dem Kunden (und seinem System) etwas mehr Deutlichkeit.

Wenn im Voraus eine minderung des Entgeldes (Rabatt) vereinbart wurde, muss das deutlich auf der Rechnung angegeben werden!

Die dir zugeteilte Steuernummer und die vom Bundesministerium für Finanzen zugeteilte Umsatzsteuer-Identifikationsnummer muss auch auf der Rechnung stehen.

Es muss eine fortlaufende Nummer auf der Rechnung vermerkt sein, somit wird die Rechnung einzigartig, da nicht zwei mal die gleiche Rechnung gestellt werden kann. Jede Rechnung hat eine andere Rechnungsnummer.

Es muss außerdem das Datum oder der Zeitraum der Leistung oder Lieferung angegeben werden. Also das Datum an dem die Lieferung beim Empfänger ankommen wird. Das Ausstellungsdatum ist auch sehr wichtig. Ab diesem Datum zählt nämlich die Zahlungsfrist ab!

Der jeweils aufgeschlüsselte Steuersatz und der genaue Rechnungsbetrag (Entgeld) der Steuer müssen in einer Rechnung angegeben werden.

Das heißt: Der Rechnungsbetrag muss sich aus Nettobetrag und Steuerbetrag zusammensetzen und das muss auch auf der Rechnung so sein.  Also gibt man die Steuer in % und in Euro’s an. Die Steuer lässt sich aus dem Nettobetrag ausrechnen. Schließlich bekommt man unten den Rechnungsbetrag heraus, wenn man alles zusammenzählt.

Wenn eine Steuerbefreiung gilt, muss unbedingt der Grund der Befreiung und der befreite Steuerbetrag angegeben werden.

Auf deiner Ausgangsrechnung, muss natürlich der Betrag stehen, den du in Rechnung stellen willst. Es muss ein total Betrag (Rechnungsbetrag) drauf stehen und der Nettobetrag + Steuer (als Betrag und in %)

Musterrechnung.doc

Microsoft Word Vorlage download

Muster Excel Rechnung

Microsoft Excel Vorlage download