Fehler in der Steuererklärung – Was tun?

Fehler in der Steuererklärung – Was tun?

Fehler in der Steuererklärung können vorkommen. Jedoch bist du verpflichtet deine Steuererklärung nach bestem Wissen korrekt abzugeben. Fehler können entweder zu deinem, oder zum Nachteil des Finanzamtes vorkommen. Sind sie zu deinem Nachteil, bezahlst du eine zu hohe Steuerlast, was ärgerlich ist. Passieren sie zum Nachteil des Finanzamtes, riskiert du jedoch eine hohe Strafe. Eine Korrektur lohnt sich somit in jedem Fall. Wie du deine Steuererklärung nachträglich korrigieren kannst, erfährst du in diesem Blog.

Der erste Schritt

Hast du deine fehlerhafte Steuererklärung bereits abgeschickt, musst du zunächst genau identifizieren, wo der Fehler liegt. Womöglich kann dir hier ein/e SteuerberaterIn helfen. Ist der Fehler identifiziert, kannst du deine Steuererklärung bis zu einem bestimmten Zeitraum bei FinanzOnline bearbeiten. Ist dies nicht mehr möglich, hilft ein Anruf beim Finanzamt. Daraufhin bekommst du Auskunft und eine Frist, bis wann du die Fehler ausbessern, und etvl. Nachzahlungen tätigen musst.

Mögliche Fehler sind:

  • Falsche Gewinnermittlung (z. B. Abrechnung von privaten Reisen als Geschäftsreisen)
  • Quittungen sind doppelt, wodurch der Betrag öfter angeben wird.
  • Zu viel Werbekosten (z. B. wenn der private Laptop als Geschäftsausgabe vermerkt wird. )
  • Verschweigen einer Erbschaft

Bis wann können Fehler in der Steuererklärung ausgebessert werden?

Das hängt ganz an der Schwere der Fehler ab und zu welchem Zeitpunkt du den Fehler bemerkt hast:

  • Wurde der Fehler gleich nach dem Erstellen bemerkt, du brauchst jedoch länger Zeit, um ihn auszubessern, kannst du beim Finanzamt eine Verlängerung der Abgabefrist beantragen. Das gibt dir ein paar Monate länger Zeit.


Rückwirkend:

  • Kleine Fehler, die niedrige Beträge betreffen, können bis zu 4 Jahre nach Abgabe korrigiert werden.
  • Größere Fehler und Summen, die besonders durch fehlende Kenntnisse passieren können, können bis zu 5 Jahre lang ausgebessert werden.
  • Bei Steuerhinterziehung weitet sich dieser Zeitraum auf 10 Jahre aus.

Fehler korrigieren – Ist das notwendig?

Fehler in der Steuererklärung können zum Vorteil und zum Nachteil des Finanzamtes passieren. Sprich, du hast durch deine Erklärung entweder eine zu niedrige oder zu hohe Steuerlast gezahlt. Bemerkst du, dass du zu viele Steuern gezahlt hast, lohnt es sich auf jeden Fall die Steuererklärung rückwirkend zu korrigieren. Schließlich steht dir die Rückzahlung des zu viel gezahlten Steuerbetrages zu. Hast du jedoch Falschangaben gemacht, die dich zu Unrecht begünstigen, riskierst du eine Strafe vom Finanzamt. In diesem Fall ist es auf jeden Fall zu empfehlen, die Fehler auszubessern. Im schlimmsten Fall riskierst du sonst ein Verfahren wegen Steuerhinterziehung, welches zu einer Haftstrafe führen kann.

Testen Sie Informer kostenlos für 30 Tage
Vorübergehend 1 Jahr kostenlos testen!
Testen Sie alle Funktionen von Informer 30 Tage lang unverbindlich und kostenlos.
Testen Sie alle Funktionen von Informer ausnahmsweise 1 Jahr lang unverbindlich und kostenlos.
Gratis testen
FAQ's

Veelgestelde vragen

Je hebt vast nog vragen. Wil je na het lezen meer informatie? Je kan altijd vrijblijvend een demo aanvragen en je krijgt een 1 op 1 gesprek.

6 Fehler die Startups begehen

Da wir glauben, dass man am besten aus Fehlern lernen kann, haben wir in diesen Blog die 6 häufigsten Fehler aufgezählt, die Startups begehen.
Mehr lesen

Buchhaltungssoftware Vergleich 2024

Buchhaltungssoftware Vergleich 2024 Österreich ✓ Alle Vorteile ✓ Worauf man achten muss ✓ Online oder offline ✓ Wichtige Funktionen
Mehr lesen

Was ist ein Unternehmen?

Ein Unternehmen ist eine wirtschaftlich-finanzielle sowie eine rechtliche Einheit, die einen bestimmten Zweck bzw. ein bestimmtes Ziel...
Mehr lesen

Testen Sie Informer jetzt 30 Tage lang kostenlos!

Testen Sie Informer jetzt ein ganzes Jahr lang kostenlos!

Kostenlos ausprobieren