Was ist ein Current Ratio?

Der Current Ratio (oder auch umsatzbedingte Liquidität) ist eine Kennzahl die das Verhältnis zwischen dem Umlaufvermögen und den kurzfristigen Verbindlichkeiten eines Unternehmens anzeigt. Er stellt die Liquidität 3. Grades dar und gehört mit dem Quick Ratio und dem Cash Ratio zu den Liquiditätsgraden. Der Liquiditätsgrad ermittelt, ob ein Unternehmen Liquide, bzw. Zahlungsfähig ist.

  • Mit dem Umlaufvermögen ist das wirtschaftliche Vermögen gemeint, welches noch nicht in Geld (flüssige Mittel) umgewandelt wurde (zum Bespiel Zahlungen, die erst zu einem bestimmten Zeitpunkt eingehen). Normalerweise wird damit gerechnet, dass das Umlaufvermögen innerhalb eines Jahres in flüssige Mittel umgewandelt werden kann (kurzfristiges Umlaufvermögen). Umlaufvermögen, welches nicht innerhalb dieses Zeitraumes umgewandelt werden kann, wird für diese Ermittlung  nicht berücksichtigt.

Zum Umlaufvermögen zählen:

  1. Die Vorräte bzw. das Vorratsvermögen: Rohstoffe, gefertigte Waren,…
  2. Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände: Forderungen aus Lieferungen und Leistungen; Forderungen gegen verbundene Unternehmen; Forderungen gegen Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht und sonstige Vermögensgegenstände
  3. Wertpapiere: Anteile an verbundenen Unternehmen, eigene Anteile, sonstige Wertpapiere
  4. Liquide Mittel: Schecks, Kassenbestände und Guthaben bei Kreditinstituten
  • Kurzfristige Verbindlichkeiten sind deine externen Verbindlichkeiten (wie z. B. aus Lieferungen und erhaltenen Leistungen, die noch nicht bezahlt wurden oder Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten) mit einer Laufzeit < 1Jahr.

Die Ermittlung:

Die Formel für den Current Ratio (bzw. Liquiditätsgrad III) lautet

Den Wert des Umlaufvermögen musst du durch den Wert der kurzfristigen Verbindlichkeiten teilen.

Ein Beispiel:

Nehmen wir an dein Unternehmen besitzt 600€ in Schecks, erwartet 400€ aus Forderungen von Lieferungen und Leistungen (die innerhalb eines Jahres eingehen werden), besitzt Vorräte im Wert von 600€ und muss 1.000€ für kurzfristigen Verbindlichkeiten zahlen.

Die Rechnung lautet: 600+400+600/1.000= 1,6= 160%

Das bedeutet, dass die kurzfristigen Verbindlichkeiten zu 160% vom Umlaufvermögen gedeckt werden können. Mit diesem Wert hätte das Unternehmen einen gesunden Current Ratio.

Was wäre ein guter Current Ratio – Wert?

Ein gesunder Current Ratio Wert liegt über 1,0, denn das Unternehmen sollte innerhalb eines Jahres mindestens so viele Einnahmen erzielen, wie es Ausgaben tätigen muss.

Es sollte unbedingt berücksichtigt werden, dass es natürlich vorkommen kann, dass Geld, welches zu einem bestimmten Zeitpunkt eingehen sollte, nicht eingezahlt wird. Das passiert zum Beispiel, wenn der Kunde nicht zahlungsfähig ist. Aus diesem Grund ist es sicherer, einen Current Ratio anzustreben, der zwischen 1,5 und 2,0 liegt. Außerdem ist ein guter Current Ratio wichtig, um Kredite zu bekommen und Geschäftspartner zu gewinnen, denn bevor jemand in dein Unternehmen investiert, möchte er natürlich auch überprüfen, ob es finanziell gut um dein Unternehmen steht.

Ist das Ergebnis kleiner als 1, bedeutet das, dass die Rechnungen deiner kurzfristigen Verbindlichkeiten nicht vollständig durch dein Umlaufvermögen gedeckt werden können. In diesem Fall muss das Geld aus anderen Vermögenswerten (dem Anlagevermögen) für die Zahlungen hinzugezogen werden. Das gilt es natürlich zu vermeiden.

Entdecke weitere spannende Themen:

> Abschreibungen
> Aktiva
> Audit-Datei
> Bilanz