Was ist ein Kontenrahmen?

Ein Kontenrahmen systematisiert bzw. gliedert die einzelnen Konten eines Unternehmens, indem diese in Kontenklassen zusammengefasst werden. Er ist somit ein Verzeichnis aller Konten, die für die Buchführung relevant sind. Ziel ist es, dass einheitliche Buchungen von gleichen Geschäftsvorfällen erreicht werden. Auf dieser Grundlage, also der Gliederung von Geschäftsvorfällen, kann ein konkreter Kontenplan entwickelt werden. Außerdem werden zwischenbetriebliche Vergleiche ermöglicht.

Wie wird er angewandt?

Einen Kontenrahmen gibt es für den Einzel- und Großhandel, sowie in der Industrie. Er ist keine zwingende Norm und wird somit eher als Hilfsmittel behandelt. Um einen Kontenrahmen für ein Unternehmen zu bilden, bzw. zu gliedern, gibt es zwei Taktiken: Die Abschlussgliederung und die Prozessgliederung.

In der Praxis wird vor allem das Schema der Abschlussgliederung verwendet. Diese ist nach dem Bilanzbild strukturiert. Die einzelnen Kontenklassen werden also nach Aktiv und Passiv Konten (Bestandskonten), Ertrags- und Aufwandskonten (Erfolgskonten) und Abschlusskonten erstellt.

Durch diese Art der Strukturierung ist die Bilanz des Unternehmens sehr gut nachvollziehbar und es können die Stärken und Schwächen des Unternehmens analysiert werden.

Wie es der Name schon verrät, richtet sich die Prozessgliederung nach dem technischen Ablauf des Unternehmens. Die Kontenklassen werden somit nach Kapital und Produktionsmittel, Liquidität, Beschaffung, Absatz, Produktion und Abschluss gegliedert. Auch hier ist der Gewinn- und Verlust sehr transparent. Nur richtet es sich hier auf die unterschiedlichen Prozesse des Unternehmens.

Je nach Unternehmensform muss zunächst ermittelt werden, welche Gliederung mehr Sinn macht.

Der Kontenrahmen in Österreich

In Österreich wurde der österreichische Einheitskontenrahmen entwickelt, der als eine Empfehlung für Unternehmen entwickelt wurde. Die einzelnen Geschäftsvorfälle werden hier als Klassen 0-9 dargestellt. Unter ihnen werden folglich alle Buchungen und Fakturen geordnet, die unter diese Klasse fallen.

Im folgenden stellen wir dir die Systematik des österreichischen Einheitskontenrahmens vereinfacht dar:

Der Vollständige österreichische Kontenrahmen kann hier eingesehen werden.

Teile diesen Artikel!