Was ist eine Privatentnahme?

Privatentnahmen sind Mittel, welche vom Firmenkonto auf das private Konto gehen. Dabei kann es sich um Geld, aber genauso um Waren handeln. Grundsätzlich wird das von Einzelunternehmern oder Selbstständigen gemacht, da sie nicht direkt ein Gehalt beziehen.

Keine Geschäftskosten

Eine Privatentnahme wird nicht als Kostenposition angesehen. Schließlich sind das Ressourcen, welche Sie als Privatperson nutzen und keine Geschäftsausgaben. Wenn Sie Unternehmer eines Einzelunternehmens sind überweisen Sie Geld auf Ihr Privatkonto als „Gehalt“, dies wird als Rückzug oder Privatentnahme angesehen. Da die Steuerbehörden natürlich wissen möchten, wie viel Sie in einem Jahr auf Ihr Privatkonto überweisen, müssen Sie diese Privatentnahmen genau festgehalten.

Andersherum ist eigentlich das Gleiche. Wenn Sie Geld von Ihrem privaten Konto auf Ihr Geschäftskonto überweisen, wird dies als private Einzahlung angesehen. Mit dieser Zahlung erhöht sich das Eigenkapital Ihres Unternehmens und wieder umgekehrt, verringert sich natürlich das Eigenkapital aufgrund einer Privatentnahme.

Privatentnahmen in InformerOnline

Im Online-Buchhaltungsprogramm InformerOnline finden Sie standardmäßig die Kategorie Privat. In diese Kategorie verknüpfen Sie alle Einnahmen und Ausgaben, die aus Ihrem privaten Kapital stammen. Private Entnahmen und Einlagen sind innerhalb dieser Kategorie sauber getrennt.

Oft kann dies sogar automatisch arrangiert werden. Sie können beispielsweise den BankRobot von InformerOnline verwenden, um Übertragungen zwischen Ihrem privaten Konto und Ihrem geschäftlichen Konto automatisch mit der Kategorie Privat zu verknüpfen. Auf diese Weise kosten diese Transaktionen keine zusätzliche Zeit und alles wird sofort aktualisiert.

Die Bankgeschäfte mit einem blauen Marker wurden vom BankRobot in der Administration automatisch bearbeitet. Sie können eine automatische BankRobot-Regel für eine Auszahlung und eine private Einzahlung erstellen.