Was ist ein Schuldner?

Ein sogenannter Schuldner (auch Debitor), kann eine natürliche (bzw. privat) oder eine juristische (bzw. geschäftlich) Person sein, die aus bestimmten Gründen (meist vertraglich) eine Leistungspflicht erbringen muss gegenüber dem Gläubiger (Auch Kreditor).

Also vereinfacht ausgedrückt, Schuldner (privat oder geschäftlich) sind rechtliche Personen die ein Schuldverhältnis mit dem Gläubiger (Kreditor) haben. Das bedeutet der Schuldner hat eine Verbindlichkeit aus Lieferungen oder Dienstleistungen vom Gläubiger und ist somit verpflichtet diese zu begleichen.

Zum Beispiel

Schuldner können deine Kunden sein, die noch offenstehende Rechnungen bei dir haben, weil du sie mit deinen Waren- oder Dienstleistungen beliefert hast. So entstehen Schuldverhältnisse und deshalb ist der Schuldner verpflichtet auch eine Gegenleistung zu erbringen.

Ab und zu kann es passieren, dass du deine Kunden erinnern oder vielleicht sogar mahnen musst. Die Tätigkeit der Erinnerung und Mahnung von Schuldnern nennt man Schuldnerverwaltung. Wenn du viele Kunden hast und wenn nicht alle Kunden rechtzeitig bezahlen, dann kann dich die Schuldenverwaltung viel Zeit kosten. Multinationale Firmen und Großkonzerne haben dafür sogar oft eine eigene Schuldenverwaltungsabteilung.

Gesetzlich gesehen

Damit ein Schuldverhältnis erlischt genügt es nicht, dass der Schuldner alles Nötige zur Erbringung der Leistung getan hat. Dem Gläubiger steht nämlich nicht nur eine Leistungshandlung, sondern ein Leistungserfolg zu. Seine Verbindlichkeit erlischt erst, wenn ein Leistungserfolg eingetreten ist. Dazu muss die richtige Leistung am richtigen Ort zur vereinbarten Zeit vollständig erbracht werden.

In der Bilanz

Wie du vielleicht schonmal gesehen hast, steht dein gesamtes Vermögen auf der linken Seite (Aktiva) in der Bilanz. Deine Schuldner (Debitoren) findest du ebenfalls auf der Aktivseite ser Bilanz, da deren Schuldverhältnis an dich als dein Vermögen/Besitz gewertet wird. In dem Moment, in dem ein Schuldner Sie bezahlt, sinkt der Schuldnerposten in der Bilanz. Der Saldo bleibt ausgeglichen, da ein weiterer Posten innerhalb der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente steigt. Die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalenten befinden sich ebenfalls auf der linken Seite der Bilanz.

Im Gegenzug, Lieferanten, deren Rechnungen Sie noch bezahlen müssen, heißen nicht Schuldner sondern Gläubiger.

Damit du dir die Terminologien in diesem Beitrag leichter merken kannst, hat InformerOnline folgende Eselsbrücken für dich erstellt:

  • Der Gläubiger (Kreditor) glaubt, dass er sein Geld kriegt.
  • Der Schuldner (Debitor) schuldet dir noch etwas Geld.
  • Der Kreditor hat dir einen Kredit gegeben.
  • Der Debitor der ist so dumm, dass er nie seine Schulden zurückzahlt.