Was ist eine Stornorechnung?

Eine Stornorechnung, auch Rechnungskorrektur oder Gutschrift genannt, ist eine Rechnung, mit der du eine zuvor versandte Ausgangsrechnung stornieren kannst. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn du bestimmte Dienstleistungen oder Produkte nicht liefern konntest oder der zuvor in Rechnung gestellte Betrag zu hoch war. In beiden Fällen erhält dein Kunde Geld zurück.

Negativ Betrag

Da dein Kunde eine Rückerstattung erhält, hat eine Stornorechnung einen negativen Betrag. Auf diese Weise kannst du den negativen Betrag der Rechnungskorrektur an deinen Kunden zurückerstatten. Wenn die Stornorechnung beispielsweise einen Betrag von -120€ hat, kannst du 120€ an den Kunden überweisen.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die Stornorechnung mit einer anderen Rechnung des Kunden zu begleichen. Wenn du vor der Gutschrift von 120€, eine weitere Rechnung mit demselben Betrag versendet hast, können die beiden Rechnungen storniert werden um den Betrag auszugleichen.

Eine dritte Option könnte die Begleichung des Betrags durch künftige Produkte oder Dienstleistungen sein. Wenn wir bei unserem Beispiel bleiben, würde dein Kunde ein Guthaben von 120€ erhalten. Diese Option ist aus zwei Gründen jedoch nicht die beste Wahl. Erstens gibt es ein “offenes Ende” in der Buchhaltung (sprich ein Kredit von 120€).
Zudem ist es nicht sicher, ob der Kunde in Zukunft nochmal geschäftlich mit dir zutun haben wird. Daher ist die letzte Option auch für Kunden die wahrscheinlich am wenigsten beliebte.

MwSt. auf der Stornorechnung

Eine Rechnungskorrektur hat einen negativen Betrag. Dies beinhaltet auch negative Mehrwertsteuerbeträge. Die Rechnungen aus unserem Beispiel haben einen Rechnungsbetrag ohne Mehrwertsteuer von 100 € und einen Mehrwertsteuerbetrag von 20 €. Bei der ersten Rechnung beträgt der MwSt.-Betrag +20 € und bei der Stornorechnung der Mehrwertsteuerbetrag – 20 €. Da beide Beträge an dieselbe Kategorie gebunden sind (zu zahlende Mehrwertsteuer 20%), beträgt der Saldo der beiden Rechnungen 0 € (+ 20 € – 20 € = 0 €).

Gutschrift in Ihrem Online-Buchhaltungsprogramm

Mit dem Online-Buchhaltungsprogramm InformerOnline ist es sehr einfach eine Gutschrift zu erstellen. Du wählst die Rechnung aus, die du gutschreiben möchtest, und wählst dann die Schaltfläche Guthaben. Nun wird eine negative Rechnung aus Ihrer Originalrechnung erstellt. Du kannst anschließend wählen, ob du die gesamte Rechnung oder einen Teil der Rechnung als negativen Betrag weitergibst.

Die Stornorechnung erhält automatisch eine fortlaufende Rechnungsnummer und wenn die Zahlung der ersten Rechnung noch nicht im Buchungssystem verarbeitet wurde, werden beide Rechnungen automatisch verarbeitet (Der Zahlungsstatus der Rechnungen wechselt von „ausstehend“ zu „bezahlt“).

Teile diesen Artikel!

Entdecke weitere spannende Themen:

Abschreibungen

Aktiva

Audit-Datei

 

Deckungsbeitrag

Einkommenssteuer

Inventar

Entdecke mehr in unserem Lexikon