Steuererleichterungen zum Homeoffice: Wird es eine Pauschale geben?

Zum Ende des Jahres wurde die Homeoffice-Pauschale heiß diskutiert, denn wer von zu Hause aus arbeitet, hat natürlich kosten. Aus diesem Grund hat der Bundestag das Jahressteuergesetz 2020 erlassen, um Arbeitnehmer zu entlasten. Auch in Österreich hoffen viele auf einen Zuschlag. In diesem Blog bringen wir dich auf den aktuellen Stand.

Arbeitskammer und Gewerkschaft sind sich einig: In Österreich wird es keine Homeoffice-Pauschale wie in Deutschland geben. Das klingt erstmal nach schlechten Nachrichten, doch ist Pauschale wirklich so eine große Entlastung für den Arbeitnehmer während Corona?

Was beinhaltet die Pauschale?

Die Pauschale beinhaltet das 5€ pro Tag für das Homeoffice abgesetzt werden dürfen. Allerdings beruht sich der maximale Betrag auf 600€ pro Jahr. Das wären also 120 Homeoffe-Tage.

Diese Pauschale wird jedoch auf den Arbeitnehmerpauschelbetrag von 1000€ angerechnet. Diese Regelungen hat viele Diskussionen ausgelöst, denn dies bedeutet, dass der Arbeitnehmer, trotz der Pauschale, komplett leer ausgeht, wenn er keine anderen Aufwendungen gehabt hat.

Du siehst also, dass die Pauschale auch nicht für alle die beste Lösung bietet und nicht alle davon profitieren können.

Wie ist der Stand ist Österreich?

In Österreich kannst du weiterhin nur Geld für dein Homeoffice beantragen, wenn du in einem festen Arbeitszimmer arbeitest. Die Voraussetzungen dazu findest du hier. Ein kurzfristig eingerichtetes Homeoffice wird laut der Wirtschaftskammer leider nicht den Anforderungen eines „Arbeitszimmers in Wohnverband“ gerecht.

Vielmehr sagen Arbeitskammer und Gewerkschaft, dass der Arbeitgeber die entstandenen Strom- und Internetkosten übernehmen müsste. Empfohlen wird hier eine monatliche Pauschale von 25€. Dass Arbeitnehmer ihre Zusatzkosten stattdessen von der Steuer absetzen ist somit laut Arbeitskammer „nicht ideal“.

Unabhängig von der Pauschale kannst du aber natürlich immer noch Arbeitsmaterialien wie Laptop, Schreibtisch, Schreibtischlampe etc. von der Steuer absetzen.

Hierzu haben wir einen Beitrag für dich erstellt: Steuerausgleich: Wir zeigen dir wie du das meiste raushlen kannst!

Das Fazit:

Allgemein ist festzustellen, dass es, was die Steuererleichterungen für das Homeoffice angeht, noch keine ideale Lösung gibt. Die Homeoffice-Pauschale begünstigt nicht jeden, wobei die Regelungen in Österreich stark vom Arbeitsplatz abhängen.

Es bleibt die Hoffnung, dass weiter diskutiert wird, um eine bessere Lösung für alle zu finden, die jeden Begünstigt.

InformerOnline hält dich auf dem Laufenden! #InformerInformiert